Home Unsere Katzen&Hunde Unser Alltag Fotos und Videos zur Themenauswahl Gästebuch





Gedenken Micki
vom 10.Februar 1991 bis 02.Juni 2009








Worte zum Abschied

Du warst bei mir bis zum Ende
und auch nachdem ich gegangen war,
hast Du mich gehalten,
und als meine Seele meinen Körper verließ,
blickte ich hinab und sah Dich weinen.

Ich würde Dir so sehr sagen wollen,
dass ich verstanden habe.
Du tatest dies für mich.

Ich versuchte Dir auf meine Art zu sagen,
dass es Zeit für mich war, zu gehen,
und ich danke Dir für Dein Verständnis.
Niemand wird meinen Platz einnehmen,
aber die ich hinter mir lasse
brauchen Deine Liebe und Zuneigung,
so, wie ich sie hatte.

Du denkst immer noch an mich
und da sind Momente, in denen Du versuchst,
Deine tränengefüllten Augen zu verbergen,
aber bitte, sei glücklich und denke nicht an Trauer,
denke daran, wie ich Dich glücklich gemacht und zum
Lachen gebracht habe mit den lustigen Dingen, die ich tat.

Ich danke Dir dafür,
dass Du mich geliebt hast,
für mich gesorgt hast,
und dass Du den Mut hattest,
mich mit Würde gehen zu lassen.

(Verfasser nicht bekannt)








Mein liebes Bübchen,

18 schöne Jahre durften wir mit Dir verbringen, 18 Jahre voller Liebe.
Wir konnten Dir soviel zurückgeben, denn den Menschen galt Deine
uneingeschränkte Zuneigung.

Trotzdem hast Du Dich mit den anderen Samtpfoten gut verstanden- na ja,
mal abgesehen von den ersten drei "Flegeljahren". Doch das ist schon so lange her!
Das Schicksal hat es gut mir Dir gemeint: von kleinen "Wehwehchen" abgesehen,
warst Du nie ernsthaft krank.

Vor wenigen Monaten stellte sich bei Dir eine altersbedingte Niereninsuffizienz ein,
die zunächst erfolgreich behandelt werden konnte. Hiervon haben wir uns durch
regelmäßige Kontrolluntersuchungen durch die Tierärztin überzeugen können. Doch
wußten wir auch, dass sich dieser Zustand schnell ändern konnte. Schließlich hattest
Du ja ein schon fast biblisches Alter erreicht.

Das Ergebnis der letzten Untersuchung vor 14 Tagen fiel zu unserem Kummer sehr
schlecht aus. Die Nierenwerte waren viel zu hoch. Die Zeit war gekommen, uns
in Gedanken auf Deinen Weg in das Regenbogenland vorzubereiten.

Noch ging es Dir entsprechend gut. Doch wie lange würde es so bleiben?

Am Samstag vor Pfingsten wolltest Du nicht mehr richtig fressen, nur noch
trinken- und hast danach jedes mal erbrochen. Dein körperlicher Zustand
verschlechterte sich von einem Tag auf den anderen rapide, Pfingstsonntag warst
Du schon sehr schwach, Deine sonst so unüberhörbare Stimme war zu einem kläglichen
Stimmchen geworden. Du konntest nicht mehr laufen- und wenn Du trinken-
oder auf das Katzenklo wolltest, hast Du Dich mit einem kläglichen "Miau" gemeldet.

Mein Schatz, wie gerne habe ich Dich ins Katzenklo gesetzt und hierbei gestützt.
Aus eigener Kraft konntest Du ja nicht mehr stehen. geschweige denn laufen.
Nie werde ich vergessen, wie Du Dich auf dem kurzen Gang liebevoll und dankbar
an mich geschmiegt- und Dein Köpfchen gegen meinen Hals gelehnt hast.

An Pfingstmontag sind wir aufgrund Deines Zustandes davon ausgegangen, dass es
Dir vergönnt ist, den Weg ins Regenbogenland in Deiner gewohnten Umgebung bei
uns Zuhause antreten zu können. In der kommenden Nacht hast Du wie immer bei mir
auf meinem Bett gelegen, zusammen mit Cry, Jop, Moritz, Moogli und Selina.
Ich habe die ganze Nacht wach gelegen um gleich reagieren zu können, wenn Du meine
Hilfe brauchtest.

Lieber Micki, ich habe Dir so sehr gewünscht, Zuhause sterben zu können.
Dein Zustand hatte sich in dieser Nacht mehr und mehr verschlechtert, Deine Augen
schienen blicklos zu sein. Die Gefahr, dass Deine Nieren inzwischen nicht mehr arbeiten
und Du innerlich vergiften könntest, war zu groß. Das konnten und wollten wir Dir nicht
antun. So blieb nur das Unvermeidbare - die Fahrt zur Tierärztin.

Mein Bübchen, wir haben Dich ganz sanft einschlafen lassen.
Am Dienstag gegen 12.30 Uhr warst Du von allem erlöst.

Nun ruhst Du in Frieden neben Speedy, der Dir zu Lebzeiten immer ein Freund war.

Micki, danke für die schöne Zeit, die wir alle mit Dir verbringen durften.
Du wirst uns immer in liebevoller Erinnerung bleiben!

Deine traurigen Menschen












Diese Seite ist allein Bestandteil der Homepage "Willkommen auf der Katzeninsel" © Ilse Seher-Lenders
zuletzt aktualisiert am 16.02.2011